Mediziner und Soziologen propagieren Bewegungsmangel als ernstzunehmendes gesellschaftliches Problem. Viele staatliche Instanzen und Gesundheitsorganisation arbeiten an Projekten und Konzepten, die unsere Gesellschaft zu mehr körperlicher Betätigung bewegen sollen.

Die steigende Sensibilisierung unserer Gesellschaft für dieses Thema führt dazu, dass immer mehr Ärzte, Patienten und auch gesunde Personen die Vorteile einer regelmäßigen Bewegung bzw. sportlichen Tätigkeit erkennen.

Die Gesundheitsreformen der letzten Jahre haben zu immer größer werdenden Einschränkun-gen von Medizin und Therapie geführt. Im gleichen Maße haben der finanzielle Eigenanteil und die Selbstverantwortung des Einzelnen für seine Gesundheit zugenommen.

Diese Tendenzen führen zu einer immer stärker werdenden Verschmelzung der Bereiche Physiotherapie, Training und Fitness. Mehr und mehr Patienten sowie durch Risikofaktoren eingeschränkte Personen suchen nach Möglichkeiten, sich regelmäßig zu bewegen. Dies bietet den Nährboden für die Implementierung von Rehabilitationssport und Präventionsangeboten sowie physiotherapeutischen Leistungen.